Juli 29

Rezension: „Die Chronik des eisernen Druiden I – Gehetzt“

Cover des Buches "Gehetzt" von Kevin Hearne
© Hobbit Presse / Klett-Cotta Verlag
http://www.klett-cotta.de

Dieses Buch habe ich schon mehrmals angefangen zu lesen, aber bisher ist mir immer etwas dazwischen gekommen (Klausurphasen, meine Bachelorarbeit, andere spannende Bücher, die unbedingt zuerst gelesen werden wollten…). Diesmal habe ich mich jedoch nicht ablenken lassen und ich bin wirklich froh drum, denn das Buch ist genial!

Zum Inhalt:

Atticus O’Sullivan ist ein einundzwanzigjähriger Student, der einen okkulten Buchladen betreibt – das denken zumindest seine Nachbarn und Bekannten. In Wahrheit ist er jedoch ein altirischer Druide, der seit über 21 Jahrhunderten lebt, zwielichtige Beziehungen zu Werwölfen, Vampiren und Hexen unterhält und seit einigen Jahrhunderten der Todfeind des altirischen Gottes der Liebe ist, AENGHUS OG. Eigentlich dachte er, er hätte sich gut vor seinem Widersacher versteckt, doch als ihm ein paar niedere Feenwesen vor seinem Buchladen auflauern ist klar, AENGHUS OG hat ihn gefunden und will ihre Fehde nun endlich zu ihrem blutigen Ende bringen. Dazu hetzt er Atticus jede Menge sagenhafte Wesen sowie die eine oder andere niedere, altirische Gottheit auf die Fersen, um ihn auszulöschen.

Um aus diesem Kampf als Sieger hervorzugehen, muss Atticus seine Verbündeten um sich scharen, neue Bündnisse eingehen und stets auf der Hut sein, denn nicht jeder, der sein Freund zu sein scheint, ist es auch tatsächlich.

Mein Leseerlebnis:

Ich liebe einfach diesen sarkastischen Unterton und die altirischen Wörter, mit denen Atticus seine Geschichte erzählt. Abgesehen davon war die Geschichte einfach megaspannend und in jedem Kapitel kam es zu mehr oder weniger unerwarteten Wendungen. Ich habe richtig mit Atticus mitgefiebert und fühlte richtig, wie sich die Schlinge immer mehr und mehr zusammenzog, Die Kampfszenen fand ich peppig und actionreich ohne dabei übertrieben ausladend zu sein – das ist mir beim Lesen nämlich sonst manchmal zu viel.

Sehr witzig und einfallsreich fand ich auch, dass nicht nur die altirischen Götter in die Geschichte integriert wurden, sondern auch die Götter anderer Kulturen, wie beispielsweise die der Griechen. Aber es kommen nicht nur Götter vor, auch Feenwesen, Vampire, Werwölfe und die eine oder andere Hexe. Aber ich kann euch eins sagen: Die Druiden sind die coolsten (aber das war allen, die die Shannara-Chroniken gelesen haben auch schon längst klar…).

Besonders gut gefallen hat mir auch, dass es „Gehetzt“ immer wieder geschafft hat, mich zu überraschen. Durch die vielen Jahre im Buchhandel habe ich das gefühlt nur noch bei sehr wenigen Büchern, aber „Gehetzt“ ist definitiv eins davon. Es ist hervorragend durchdacht, es werden immer wieder Kleinigkeiten eingestreut, die beim ersten Lesen eher unbedeutend scheinen, für den gesamten Verlauf der Geschichte jedoch immer wichtiger werden. Ich bin vor allem darauf gespannt, welche bisher „unwichtigen“ Kleinigkeiten im ersten Teil im Verlauf der weiteren Bände noch wichtig werden und mich erneut überraschen.

Meine beiden liebsten Figuren in „Gehetzt“ waren vor allem der irische Wolfshund Oberon und die alte Witwe McDonagh. Richtig lachen musste ich vor allem beim letzten Satz. Oberon ist einfach der Beste.

Meine Empfehlung:

„Die Chronik des eisernen Druiden – Gehetzt“ ist ein toller Action-Fantasy-Roman für Jung und Alt ab 15 Jahren. Insbesondere Fans von Irland und nordischen Göttergeschichten/-sagen kommen hier auf ihre Kosten.

Auch alle, die nochmal richtig von einem Buch überrascht werden wollen und von einer Geschichte mitgerissen werden wollen, kann ich „Gehetzt“ wärmstens empfehlen!

Die letzten 150 Seiten sollte man allerdings nicht zu spät Abends anfangen zu lesen, außer man muss den nächsten Morgen nicht früh raus und eine Klausur schreiben, dann wäre es auch ok. Der Showdown ist nämlich so großartig und spannend, dass man nicht mehr aufhören kann, zu lesen…

Bibliographische Daten:

Titel: Die Chronik des eiserenen Druiden – Gehetzt (Bd. 1)
Autorin: Kevin Hearne
Verlag: Klett Cotta
ISBN: 9783608939309
Preis TB: 16,95€ / Preis Ebook: 9,99€
Erscheinungsjahr: 03/2016

Juli 5

Rezension: „Obsidian“

Ein weiteres Buch, mit dem ich bereits seit Längerem geliebäugelt habe, an das ich mich bisher aber noch nicht rangetraut habe.

Zum Inhalt:

Cover des Buches "Obsidian - Schattendunkel"
© Carlsen Verlag
http://www.carlsen.de

Katy ist mit ihrer Mutter gerade frisch umgezogen, in ein winziges Nest in Westvirginia. Sie ist entnervt, weil sie kein Internet hat und somit ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Bloggen, nicht nachgehen kann. Da im Haus nebenan die Zwillinge Daemon und Dee wohnen, die in Katys Alter sind, geht Katy hinüber um sie kennenzulernen und dadurch auch gleichzeitig die Sorgen ihrer Mutter zu zerstreuen, sie könnte sich in ihrem Zimmer verbarrikadieren. Doch direkt ihre erste Begegnung mit Daemon ist eine Katastrophe! Selbst als sich Katy mit Daemons Schwester Dee anfreundet wird es nicht besser – Daemon und Katy geraten immer wieder aneinander.

Als Katy eines Abends nach einem Bibliotheksbesuch angegriffen wird, rettet Daemon sie jedoch unverhofft. Danach verbringen die beiden mehr Zeit miteinander und Katy lernt Daemons nette Seite kennen, obwohl er diese meist immer noch unter Arroganz und seinem Mistkerldasein versteckt. Katy kann sich nie sicher sein, welchem Daemon sie als Nächstes begegnet und so versucht sie einerseits ihm aus dem Weg zu gehen, aber andererseits mit Dee befreundet zu bleiben.

Nach einem weiteren lebensgefährliche Zwischenfall, kommt Katy jedoch hinter Daemons und Dees Geheimnis und muss erkennen, dass in dem verschlafenen Nest, in dem sie nun lebt, doch so einiges anders ist, als sie dachte…

Mein Leseerlebnis:

Ich muss direkt vorweg sagen, dass ich das Buch auf Englisch gelesen habe. Eine meiner Kolleginnen hatte das Buch nämlich gelesen und fand es zwar ganz nett, aber nicht so gut geschrieben. Leider musste ich schon öfter feststellen, dass es nicht immer an dem Autor oder der Autorin liegt, wenn ein Buch nicht gut geschrieben ist, sondern manchmal einfach an der Übersetzung. Ich fürchte, das ist auch bei „Obsidian“ der Fall, aber da ich das deutsche Buch nicht gelesen habe, ist das auch nur eine Vermutung von mir. Mir gefällt die Geschichte und der Schreibstil jedenfalls sehr gut und ich musste im ersten Kapitel bereits mehrmals laut lachen, weil es einfach so witzig geschrieben ist.

Ich konnte mich sehr gut mit Katy identifizieren. Zum einen weil sie selbst auch leidenschaftlich gern Bücher rezensiert, zum anderen aber auch, weil sie nicht so typisch mädchenhaft ist, sondern in ihrem Verhalten eher bodenständig und jungenhaft rüberkommt. Da ich noch dazu alle Staffeln von „Rosswell“ verschlungen habe und ich über Aliens, Zeitreisen und ähnliches schon mal ganz gerne lese, hat mich Obsidian auch sehr begeistert.

Zwischenzeitlich hatte ich immer wieder die Befürchtung „Jetzt gleich passiert es und die beiden sind ein Paar und dann weißt du genau, wie die Geschichte weitergeht.“ Aber genau das ist nicht passiert und somit eine unglaubliche Stärke von „Obsidian“: Daemon und Katy überraschen mit ihren Reaktionen immer wieder, ohne dass sie dadurch aus ihren Rollen fallen würden oder die Geschichte unglaubwürdig würde.

Besonders gut hat mir auch das Ende gefallen, weil der Showdown einfach extrem spannend ist und überrascht. Abgesehen davon fand ich es auch sehr beeindruckend, wie Katy ganz zum Schluss wieder einmal ihre Charakterstärke zeigt.

Ich kann nur empfehlen, „Obsidian“ auf Englisch zu lesen! Es ist wirklich nicht so schwer und die Wortspiele sind einfach unglaublich witzig und von diesem Witz geht fürchte ich in der deutschen Übersetzung einiges verloren.

Meine Empfehlung:

„Obsidian“ ist für alle Fans von „Rosswell“ und „Ich bin Nummer 4“ ein absolutes Muss. Ansonsten ist es ein tolles Buch für alle Fantasy- und Science-Fiction-Fans ab 14 Jahren, die coole Action, witzige Dialoge und eine Prise Romantik suchen.

Bibliographische Daten:

Titel: Obsidian
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551315199
Preis TB: 12, 99€ / Preis Ebook: 11,99€
Erscheinungsjahr: 05/2016